BGENFRITDE
offnen

EU – Projekten

         


Das Operativprogramm „Entwicklung der Konkurenzfähigkeit der bulgarischen  Wirtschaft“
Das Operativprogramm „Entwicklung der Konkurenzfähigkeit der bulgarischen  Wirtschaft“ 2007 – 2013  gehört zu den 7  Operativprogrammen, die nach dem  EU-Beitritt von Bulgarien  von den Strukturfonds der  Europäischen
Gemeinschaft  finanziert werden  sein. Das Programm  wird vom EU-Fond für Regionale  Entwicklung  und  vom Nationalbudget finanziert  werden. Der gesamte Betrag  der öffentlichen Finanzmittel  nach dem Programm wird  ungefähr  1.1  Milliarden EURO sein.
Das Operativprogramm enthält die Strategischen  Prioritäten  und  Richtungen für die Entwicklung derBulgarischen Wirtschaft nach dem EU-Beitritt. Es  ist zu den  Grundproblemen  und Barrieren  in der Wirtschaftsentwicklung des Landes gerichtet  und  sieht Massnahmen und Handlungen voraus, die  sie überwinden können und  zu  dem  erfolgreichen  Umgang mit den  Herausforderungen  des  Common  Market  führen  und auch noch die weitere Entwicklung der starken Seiten  der Bulgarischen Wirtschaft zielen, so dass  Bulgarien zu einem gleichberechtigten  Mitglied der EU wird.
Das allgemeine Ziel des  Operativprogramms  „Entwicklung der Konkurenzfähigkeit der bulgarischen  Wirtschaft“ ist die Entwicklung einer dynamischen Wirtschaft, wettbewerbsfähig auf dem Europäischem Markt und auf dem Weltmarkt . Für die Erfüllung dieses  Ziels werden  die Wirtschaft des Wissens und der Inovationen ,  die Entwicklung  der wettbewerbsfähigen Unternehmen und die Erhöhung der Investitionen und des Exports für Schaffung vom  günstigen  Business-Umfeld gefördert werden.
Das Operativprogramm „Entwicklung der Konkurenzfähigkeit der bulgarischen  Wirtschaft“ 2007 – 2013   wurde von der EU-Kommission am  27.08.2007  genehmigt.
 
 
PROJEKT:  ERHÖHUNG  DER  KONKURENZFÄHIGKEIT  DER  FIRMA  „FORINVEST“  GmbH  DURCH  INVESTITIONSFÖRDERUNG  UND  ERWEITERUNG  UND   OPTIMIERUNG   DER  PRODUKTION. VERTRAG  FÜR  GEWÄHRUNG  VON  FINANZHILFE  /  ZUSCHÜSSEN    -  2TMM – 02 -151 / 18.02.2011